Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten und Social Media einzubinden. Privacy Policy

Yukiya Sato überrascht in Nizhny Tagil mit erstem Weltcupsieg

Erstellt am: 07.12.2019 18:09 / sk

Yukiya Sato hat beim Weltcup der Skispringer in Nizhny Tagil (RUS) für die große Überraschung gesorgt und seinen ersten Skisprung-Weltcup gewonnen. Sato gelang der Sieg mit Sprüngen auf 126,5 und 132 Meter (251,6 Punkte) vor dem Deutschen Karl Geiger (130 und 130 Meter / 250.1 Punkte) und Philipp Aschenwald (129 und 129 Meter / 249,4 Punkte) aus Österreich.


Bisher stand Platz 3 aus Zakopane im vergangenen Winter als bestes Ergebnis in der Statistik des 24-jährigen. Mit seinem ersten Sieg heute reiht sich der kleine Mann aus Japan in der Liste der ganz Großen ein. Dazu mit Ryoyu Kobayashi auf Platz 6 und Daiki Ito auf Platz 11 ein starkes Team-Ergebnis für das Team Japan. "Ich bin überglücklich nach dem Sieg heute. Ich hoffe jetzt, dass ich morgen auf einem ähnlich hohen Niveau springen kann und mir wieder der Sprung aufs Podium gelingt" so Sato.

Mit dem Doppelsieg von Vikersund war es ein exzellenter Skisprung-Tag für die Japaner.

 

Platz zwei ging an Karl Geiger der mit seinem zweiten Platz endlich den erhofften Erfolg für den neuen Chefcoach der deutschen Skispringer Stefan Horngacher einfahren konnte. Geiger liegt nach seinem Erfolg auch im Gesamtweltcup aussichtsreich auf Platz vier. "Ich denke das hat heute gut zusammengepasst. Ich habe jetzt gut reingefunden in die Saison und hoffe natürlich, dass es so weitergeht in diesem Winter" erklärte Geiger nach dem Wettkampf.

Platz drei ging an Philipp Aschenwald der mit seinem Erfolg bereits das zweite Podium des laufenden Winters einfahren konnte. Aschenwald springt in ganz starker Form und liegt im Gesamtweltcup als bester Österreicher auf Platz drei. "Ich weiß gar nicht was ich sagen soll! Ich habe das Selbstvertrauen aus Finnland mitgenommen und die Sprünge hier waren alle sehr lässig. Die Saison ist noch lange, zu einem Sieg gehört immer ein wenig Glück dazu, aber ich bin richtig zufrieden mit meiner Leistung und die Form stimmt," so Achenwald.

 

Der Wettkampf von Nizhny Tagil war auch ein Wettkampf der Altmeister, die an diesem Abend ganz nah dran waren an ihren allerbesten Zeiten.

Peter Prevc gelang im ersten Durchgang ein spektakulärer Sprung zur Halbzeitführung, am Ende landete Prevc nach einem kleinen Fehler im Finale auf Rang 8. Aufgeregt sei er vor seinem zweiten Sprung gewesen gab Prevc nach dem Wettkampf zu Protokoll. Der Auftritt von Prevc war dennoch stark, der Slowene ist auf dem Weg zurück an die Spitze.

Ebenso konnte sich Gregor Schlierenzauer stark in Szene setzen. Der 53-fache Weltcupsieger aus Österreich jubelte nach seinem zweiten Sprung wie zu seinen allerbesten Zeiten. Es war der weiteste Sprung des zweiten Durchgangs (133,5 Meter) und es war am Ende Platz vier für Schlierenzauer in der Gesamtwertung - top.

Jetzt ist für Schlierenzauer und Prevc wieder alles möglich, enorm wie sich diese beiden zurück in die Spitze gekämpft haben.
Gregor Schlierenzauer: "Ich bin super happy, vor allem der zweite Sprung war richtig lässig. Wieder mal an die Hillsize zu springen und der vierte Platz sind sehr zufriedenstellend. Gratulation auch an Aschi (Anm. Aschenwald), das war wieder eine starke Teamleistung - so kann es weitergehen."

Ausser Aschenwald und Schlierenzauer gelang auch Stefan Kraft der Sprung in die Top 10. Platz 7 für Kraft und damit ein starkes Team-Ergebnis für Österreich.

 

Böse erwischte es dagegen den Polen Piotr Zyla der nach Platz zwei im ersten Durchgang noch auf Platz 24 zurück rutschte. Für die Polen blieb in der Endabrechnung Platz 5 für Dawid Kubacki und Platz 9 für Kamil Stoch. Wirklich zufrieden dürfte man damit im erfolgsverwöhnten Skisprungland Polen mit dem bisherigen Winter nicht sein.

 

Daniel Andre Tande aus Norwegen, der die ersten beiden Springen des Winters (Wisla und Ruka) gewonnen hatte, musste sich heute mit Platz 21 begnügen, liegt im Gesamtweltcup aber mit 210 Punkten weiter in Führung. Auf Platz zwei der Weltcup-Gesamtwertung liegt weiter der Slowene Anze Lanisek der heute den 14. Platz belegte.

 

Das zweite Springen von Nizhny Tagil beginnt am Sonntag um 15:30 Uhr (19:30 Uhr Ortszeit)

 

Komplettes Ergebnis

Statistiken

Weitester Sprung
133.5m
Schlierenzauer, Gregor (AUT)
Prevc, Peter (SLO)
Kürzester Sprung
99.5m
Nousiainen, Eetu (FIN)
Durchschnittliche Weite
118.3m
Sprünge über K-Punkt
56.2%
Anzahl Nationen
13
Anzahl Nationen in den Top 10
5
Beste Nation in den Top 30
6
Österreich
Deutschland
Für Sato, Yukiya ist es der erste Sieg seit
-
Für Japan ist es der erste Sieg seit
24.08.19
Kobayashi, Ryoyu (JPN) Hakuba